Gruppenrichtlinien

Für größere Unternehmen oder Teams ist die Einführung einer neuen Software, die unternehmensweit genutzt werden soll, immer eine Herausforderung. Es muss nicht nur sichergestellt werden, dass das neue Programm auf jedem Arbeitsplatz läuft, sondern auch, dass es an jedem Arbeitsplatz in gleicher Art und Weise funktioniert. Für Lookeen bedeutet das meistens, dass z.B. bestimmte Einstellungen an jedem Arbeitsplatz gleich sein sollen oder bestimmte Indexierungsvorgaben und -einschränkungen erfüllt sein müssen.

Große Rollouts werden in der Regel von einem zentralen Administrator vorgenommen. Die von uns zur Verfügung gestellten Gruppenrichtlinien (Group Policies) vereinfachen den Rollout von Lookeen (Installation und Lizenzschlüsselverteilung!) maßgeblich – und erfordern keine Interaktion am einzelnen Arbeitsplatz. Die Lookeen GPO geben dem Administrator dabei volle Kontrolle über die Installation der Software, die Einrichtung der Settings und der Registryeinträge. Auch das Indizieren und Durchsuchen bestimmter PST-Archive und Exchange Server kann zentral reguliert werden.

Features

Folgende Funktionen können Sie mit unseren Gruppenrichtlinien zum Beispiel realisieren:

  • Zentrale Lizenzschlüsselverteilung.
  • Einzelne Features an- und ausschalten (z.B. Installationswizard Optionen, Indizierung von Exchange Servern, Netzwerkdaten oder Öffentlichen Ordnern, Indizierung von PST-Files).
  • Erzeugen und Verteilen einer zentral eingestellten Lookeen Settingsdatei.
  • Lookeen Settings- und Indexpfad festlegen.
  • Hinzufügen von MAPI und Archiv Stores.
  • Steuerung des Lookeen Verhaltens bei verschiedenen Modi des Exchange Servers (online, offline, uncached, cached).
  • Einstellungen der Settings für einzelne User (HKEY_CURRENT_USER) oder ganze Rechner (HKEY_LOCAL_MACHINE) festlegen.
  • Externen Index hinzufügen (nur Lookeen Enterprise Edition).

Shared Index

Durch die Nutzung der Lookeen Shared Index Funktion (nur Lookeen Enterprise Edition) können Ihre Mitarbeiter auf die Informationen externer Indizies (z.B. von Kollegen oder Teammitgliedern) zugreifen – ohne diese selbst aktiv indizieren zu müssen. Mit den Gruppenrichtlinien kann die Verteilung und Einstellung der “Shared Indizes” zentral verwaltet und eingestellt werden. Dazu stellen wir Ihnen unseren GPO-Guide mit umfangreichen Informationen zum Rollout von Lookeen auf Citrix und Terminal Servern, Beispiel-ADM-Files, Beispiel-Registry-Files und über 60 Registry Befehle zur Verfügung.

Unverbindlich & kostenlos testen

Testen Sie den vollen Funktionsumfang von Lookeen 14 Tage lang kostenlos und völlig unverbindlich!